Ist Sex gut für Prostatitis: Die Rolle und der Einfluss von Sex auf die Behandlung?

Prostata

Das intime Leben eines Mannes ist von großer Bedeutung. Es ist ein Indikator für seine Stärke und sein Selbstbewusstsein. Wenn also eine Fehlfunktion des Penis auftritt, wird dies zu einem großen Stress für ihn. Eine der häufigsten urologischen Erkrankungen beim stärkeren Geschlecht ist die Prostatitis. Aber auch mit dieser Diagnose will der Mann nicht aufhören, Sex zu haben, und stellt daher die Frage: „Ist Sex bei Prostatitis nützlich? “ Die Spezialisten geben ihren Patienten keine endgültige Antwort. Aber jeder glaubt, dass völlige Abstinenz die Dinge nur noch schlimmer machen kann.

Bei einer solchen Diagnose ist es wichtig, das Stadium der Krankheit, die Ursache der Entzündung und das Vorhandensein anderer Krankheiten zu berücksichtigen. Daher wird für jeden Mann eine individuelle Behandlung ausgewählt.

In diesem Artikel wird erläutert, ob Sex bei Prostatitis hilfreich ist, wie oft Sie ihn haben können und welche Kontraindikationen in diesem Fall vorliegen. Und auch, wie man eine dringende Krankheit schnell loswird.

Prostatitis. Was ist es?

Mann mit Prostatitis

Dies ist eine urologische Erkrankung, bei der es sich um eine Entzündung der Prostata handelt, für die nur Vertreter der starken Hälfte der Menschheit anfällig sind. Früher trat die Pathologie bei älteren Männern auf, jetzt kann sie bei jungen Menschen auftreten.

Gründe für Prostatitis:

  1. Ständiger Stress, Sorgen, Kämpfe.
  2. Häufige Unterkühlung.
  3. Mangel an körperlicher Aktivität, sitzende Arbeit.
  4. Hormonelle Störungen.
  5. Instabile Arbeit des Magen-Darm-Trakts - häufige Verstopfung.
  6. Verminderte Immunität
  7. Entzündung des Urogenitalsystems, der Nieren.
  8. Schlechte Gewohnheiten wie Alkohol und Rauchen.
  9. Altersbedingte Veränderungen im Körper.
  10. Unregelmäßiges Essen, viel Fast Food, fetthaltige Lebensmittel.
  11. Fettleibigkeit.

Alle diese Faktoren können bei Männern zur Entzündung der Prostata beitragen. Darüber hinaus wirkt sich eine längere Abstinenz vom Sex oder ein zu häufiges intimes Leben negativ aus.

Sexuell übertragbare Infektionen wie Chlamydien können Prostatitis verursachen. Dies tritt normalerweise beim ungeschützten Sex mit einem infizierten Partner oder beim Kauf von Verhütungsmitteln von geringer Qualität auf.

Wenn die Prostatitis nicht behandelt wird, die Ursache ihres Auftretens nicht beseitigt ist, schreitet die Krankheit mit der Zeit fort und es können irreversible Folgen auftreten. In einer solchen vernachlässigten Situation wird die Wiederherstellung Jahre dauern, und währenddessen sind einige intime Einschränkungen erforderlich.

Das akute Stadium der Krankheit ist leicht zu bemerken, da ausgeprägte Symptome vorliegen. Wenn die Prostatitis jedoch in eine chronische Form übergegangen ist, ist es schwierig zu bestimmen, da sich die Symptome praktisch nicht manifestieren. Um die Krankheit in diesem Fall zu erkennen, verschreibt der Arzt spezielle Tests.

Mann beim Urologen

Prostatitis-Symptome

Betrachten wir die Hauptsymptome der Krankheit:

  1. Verletzung des Urinierens, eine kleine Dosis Urinausfluss, manchmal sogar Tropfen.
  2. Häufige Fahrten ins Badezimmer, die mit dem Gefühl verbunden sind, die Blase nicht zu entleeren.
  3. Blut oder andere Sekrete im Urin.
  4. Schmerzen in den Genitalien während der Ejakulation, unkontrollierte Ejakulation, früh oder spät.
  5. Mangel an Erektion, Aufregung, Anziehungskraft auf Partner.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Symptome treten während einer Verschlimmerung der Krankheit auf. Aber sie können während der Intimität oder Bewegung verschwinden. Der Schmerz kann nur durch Beseitigung der Entzündung der Prostata beseitigt werden. Daher müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, die erforderlichen Tests bestehen, eine medikamentöse und therapeutische Behandlung absolvieren. Einige Ärzte empfehlen auch regelmäßigen Sex und traditionelle Methoden.

Die Auswirkung des Geschlechts auf einen Mann, bei dem Prostatitis diagnostiziert wurde

Was ist Sex für Prostatitis? Das intime Leben eines Mannes wirkt sich positiv auf fast seinen gesamten Körper aus. Während der Intimität werden beispielsweise Hormone produziert, die zur Aufrechterhaltung der Immunität beitragen. Es ist diese Tatsache, die hilft, viele Krankheiten, Prostatitis selbst, zu vermeiden.

Aber nicht alle Männer mit dieser Krankheit können Sex haben. In einigen Fällen ist sogar übermäßige Reibung oder Reizung unerwünscht.

Was ist Sex für Prostatitis? Das intime Leben mit einer solchen Krankheit verhindert das Zurückhalten von Sperma in der Drüse, was eine der Ursachen für Entzündungen ist. Eine solche Stagnation und das Vorhandensein von Mikroorganismen kann das Auftreten von Steinen hervorrufen, die nur durch eine Operation entfernt werden, da die Tabletten in diesem Fall unwirksam sind.

Beeinflusst Prostatitis das Geschlecht und wie? Der intime Prozess erhöht die Durchblutung der Genitalien, des Sauerstoffs und der Nährstoffe. Dadurch wird das Fortpflanzungssystem gestärkt, seine Schutzeigenschaften erhöhen sich.

Sex als Prävention von Prostatitis kann als recht wirksames Mittel angesehen werden und hilft auch bei der Behandlung im Frühstadium. In der Nähe wird Eisen aktiv reduziert und zusammen mit den geheimen, schädlichen Mikroorganismen, die aufgrund des Entzündungsprozesses aufgetreten sind, entfernt.

Während der Ejakulation beginnt die Drüse Hormone zu produzieren, die für den männlichen Körper so notwendig sind.

Älteres Paar im Bett

Gewinn

Warum ist Sex bei Prostatitis hilfreich? Außerhalb des komplizierten Stadiums der Krankheit hat Intimität die folgenden positiven Auswirkungen:

  1. Erhöht den Widerstand des Körpers.
  2. Der psychologische und emotionale Hintergrund eines Mannes ist normalisiert.
  3. Prävention der Entstehung verschiedener Krankheiten wie Krebs, Herzinfarkt oder Diabetes.
  4. Nach der Intimität wird ein Mann selbstbewusster, sein Selbstwertgefühl steigt, er fühlt sich begehrenswert.
  5. Das Glückshormon wird produziert, dank dessen der Junge einen Kraft- und Energieschub spürt und seine Stimmung steigt.
  6. Intimität kann anästhetische Wirkungen haben.
  7. Sex verlängert das Leben des Menschen und verbessert das Herz-Kreislauf-System.
  8. Beim Geschlechtsverkehr werden Kalorien verbrannt, was beim Abnehmen hilft.

Folglich tritt der Einfluss der Prostatitis auf das Geschlecht außerhalb des Exazerbationsstadiums praktisch nicht auf, im Gegenteil, Intimität bringt die Remission der Krankheit näher. Wie bei jeder Behandlung müssen Sie jedoch einige Empfehlungen befolgen.

Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs

Wie oft können Sie Sex mit Prostatitis haben? Es ist besser, einen Spezialisten über die Anzahl des Geschlechtsverkehrs mit dieser Krankheit zu konsultieren, da in verschiedenen Stadien alles individuell ist. Die Grundregel für alle ist nicht zu oft oder selten, und während einer Exazerbation ist es besser, sich zu enthalten.

Expertenempfehlungen:

  1. Alle intimen Beziehungen sollten nur mit einem konstanten und gesunden Partner bestehen. Dies ist der einzige Weg, um den maximalen physischen und emotionalen Nutzen zu erzielen.
  2. Die Menge des Geschlechtsverkehrs pro Woche sollte ungefähr viermal betragen. Das heißt, regelmäßiger Sex wird mit Prostatitis gezeigt.
  3. Die Ejakulation muss unverzüglich natürlich sein.
  4. Wenn Ihre Angst nachlässt, können Sie manchmal spezielle Medikamente einnehmen.
  5. Wenn die Prostatitis durch eine Genitalinfektion verursacht wurde, sollte das Geschlecht nach der Beseitigung weiterhin geschützt werden.
  6. Eine Vielzahl klassischer Intimitäten, der gleiche Analkontakt, wirkt sich positiv auf die Prostata aus.
  7. Die Massage der Drüsen trägt auch zur positiven Dynamik bei der Behandlung der Krankheit bei. Sie können es selbst tun.
  8. In Abwesenheit eines ständigen Sexualpartners wird empfohlen, zur Ejakulation zu masturbieren, da stagnierende Flüssigkeit entfernt werden muss.
  9. Wenn Schmerzen auftreten, hört der Geschlechtsverkehr sofort auf.
Intimität eines älteren Paares

Kontraindikationen für Sex im Krankheitsfall

Wenn ein intimes Leben ohne Verschlimmerung der Krankheit nur bei der Behandlung hilft, wirkt sich eine Entzündung selbst nicht immer positiv auf das intime Leben aus. Gegenanzeigen, bei denen Sie keinen Sex haben sollten:

  1. Ohne Erregung steigt der Penis nicht an.
  2. Unerträglicher Schmerz.
  3. Das Vorhandensein von Urogenitalerkrankungen bei einem regelmäßigen Partner.
  4. Es tritt keine Ejakulation auf.
  5. Es gibt kein festes Mitglied, daher müssen Sie diese häufig ändern. Es ist sehr wichtig, dies zu vermeiden, da alle Mädchen unterschiedliche vaginale Mikroflora haben, an die sich Männer im Laufe der Zeit "gewöhnen", und während des Geschlechtsverkehrs mit verschiedenen Frauen die Reaktion der Genitalien unterschiedlich sein kann. So wirkt sich Prostatitis auf das Geschlecht aus.

Wenn es Kontraindikationen für den Geschlechtsverkehr gibt, sollten Sie sich frei fühlen, zu masturbieren. Die Empfindungen sind nicht die gleichen wie beim Sex, aber sie wirken sich positiv auf die Behandlung aus.

Die Nähe eines Mannes und einer Frau

Krankheitsprävention und Sex

Ist es gut, Sex gegen Prostatitis zu haben? Ja, schon allein deshalb, weil die Meinung besteht, dass seine völlige Abwesenheit zu männlicher Unfruchtbarkeit oder Impotenz führen kann. Es ist jedoch kein ständiger Geschlechtsverkehr erforderlich, da es bei diesem Prozess wichtig ist, der Drüse zu helfen, überschüssige Flüssigkeit zu beseitigen, und dies kann durch Masturbation erreicht werden. Im zweiten Fall ist jedoch eine unvollständige Entleerung der Prostata und ein Mangel an emotionalem Vergnügen möglich. Sie können Intimität nicht nur durch Masturbation, sondern auch durch Massage ersetzen. Letzteres kann unabhängig durchgeführt werden, es ist jedoch besser, einen Spezialisten zu konsultieren.

Hilfreiche Hinweise

Aber nicht alle Männer können einem Fremden vertrauen, dass er einen so intimen Eingriff wie eine Prostatamassage durchführt. Daher können Sie mit Ihrem Seelenverwandten spezielle Kurse belegen.

Eine bessere Behandlung der Krankheit kann nur ihre Vorbeugung sein. Daher ist es wichtig, einen aktiven Lebensstil zu verfolgen, schädliche Lebensmittel und Gewohnheiten aufzugeben, Sex mit einem regelmäßigen Partner zu haben, weniger nervös zu sein und Vitamine einzunehmeneine Abnahme der Immunität.

Ist Sex gut für chronische Prostatitis?

Die Krankheit kann in mehreren Stadien auftreten. Aber wenn sie in einem chronischen Zustand ist, muss der Mann wissen, dass Sex nicht nur notwendig, sondern auch nützlich ist. Das intime Leben ist in diesem Fall eine gute Verhinderung des Übergangs der Krankheit in eine akute Form. Während des Geschlechtsverkehrs tritt eine natürliche Reizung der Prostata auf, die dazu beiträgt, stagnierende Flüssigkeit in der Drüse und in ihrem Allgemeinzustand zu beseitigen.

Hauptsache aber ist, dass Sex geschützt ist, damit schädliche Mikroorganismen nicht zur Frau wandern.

Mann mit Prostatitis nach dem Sex

Behandlung der Krankheit

Bei der Bekämpfung der Prostatitis geht es nicht nur um Intimität. Ein Mann sollte einen Spezialisten konsultieren, damit er eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlungstaktik vorschreiben kann. Das erste, was jeder Arzt raten wird, sind Medikamente, die Symptome schnell beseitigen können. Beliebteste Medikamente:

  1. Antibiotika.
  2. Entzündungshemmend.
  3. Kräutertees (Pfingstrose, Brennnessel, Johanniskraut, Klette).
  4. Hormonelle Wirkstoffe.

Antibakterielle Mittel sind nur für diejenigen erforderlich, die zusätzlich zu Entzündungen schädliche Mikroorganismen haben. In ihrer Abwesenheit kann ein solches Medikament nur schaden. Nach der Zerstörung der pathogenen Mikroflora wird die Entzündung beseitigt.

Entzündungshemmende Mittel zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Kräuterpräparate sind ausgezeichnete Diuretika, die das Wasserlassen erleichtern, Bakterien abtöten und das Urinvolumen erhöhen.

Physiotherapie und Hormonbehandlungen

Medikamente gegen Prostatitis

Hormonelle Medikamente sind nur für Männer mit schweren Behinderungen erforderlich. Solche Mittel normalisieren die Funktion der Prostata, haben immunmodulatorische Eigenschaften und erhöhen die Wirksamkeit. Sie sollten solche Medikamente jedoch nur so einnehmen, wie es von einem Arzt verschrieben wurde und dem Schema entspricht. Der unkontrollierte Gebrauch von Hormonen kann in einigen Körpersystemen zu schweren Ausfällen führen.

Neben Medikamenten ist die physikalische Therapie eine wirksame Methode. Sie sind nur für diejenigen Patienten erforderlich, bei denen das Stadium der Krankheit in chronischer Form vorliegt. Verfahren helfen, die Durchblutung des Penis zu verbessern, den Stoffwechsel und den Stoffwechsel zu normalisieren.

Diese Methoden umfassen Magnet-, Laser-, Ultraschall-, Massage- und Elektrophoresetherapie. Diese Verfahren haben ihre eigenen Vorteile und Kontraindikationen, daher wird ihre Verwendung ohne Rezept nicht empfohlen.

Zusätzlich zur Physiotherapie, Medikamenten können alternative Behandlungsmethoden angewendet werden. Sie sollten jedoch eine Ergänzung zur Hauptbehandlung sein.

Schlussfolgerung

Ist Sex gut für Prostatitis? Bei Beantwortung der Frage können wir den Schluss ziehen, dass das intime Leben außerhalb der Exazerbationsphase zur Behandlung der Krankheit beiträgt. Achten Sie also darauf, Ihre Gesundheit zu lieben!

04.10.2020