Die wirksamsten Medikamente zur Beseitigung von Prostatitis und Prostataadenom.

Medikamente gegen Prostatitis sind das grundlegende und wichtigste Mittel zur Behandlung jeder Form dieser Krankheit. Der Wirkungsmechanismus dieser Medikamente ermöglicht es Ihnen, alle Elemente der sich entwickelnden Krankheit zu entfernen, was wiederum zu einer schnelleren Genesung eines Mannes beiträgt.

Bei der Auswahl von Medikamenten zur Behandlung von Prostataadenomen oder Prostatitis ist zu beachten, dass diese Medikamente von einem qualifizierten Spezialisten verschrieben werden müssen. Schließlich kann nur ein Arzt die Behandlungsmethode für jeden Patienten individuell bestimmen, wobei die Wechselwirkung von Medikamenten gegen Prostataadenom mit anderen Arzneimitteln, die der Patient einnimmt, und alle Arten von Nebenwirkungen berücksichtigt werden. von ihrem Körper.

Jeder Mann sollte wissen, dass nicht nur die Pathologie der Prostata selbst psychische und physische Beschwerden verursachen kann, sondern dass das falsche Medikament auch viele Probleme mit sich bringt: sexuelle Dysfunktion, verschiedene allergische Reaktionen oder Impotenz. Daher müssen Sie nicht nur bei der Auswahl der Medikamente gegen Prostatitis, sondern auch bei der Behandlung solcher Krankheiten im Allgemeinen sehr verantwortungsbewusst vorgehen.

Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen BPH und Prostatitis

Mechanismus der Entwicklung der Prostatitis bei Männern

Die Behandlungsmethode für diese Krankheiten wird von einem Urologen anhand der Ursache der Entwicklung, der Dauer, der Symptome und der Form der Krankheit (chronisch oder akut) sowie des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten ausgewählt.

Wenn ein Patient Symptome einer akuten Prostatitis aufweist, kann eine kurze Antibiotikatherapie verordnet werden. Befindet sich die Krankheit in der chronischen Phase ihrer Entwicklung, kann die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln zwei bis drei Monate dauern. Prostataadenom und Prostatitis vollständig loszuwerden ist ziemlich schwierig. Das Ergebnis einer solchen Behandlung hängt nicht nur von der Qualifikation des behandelnden Spezialisten ab, sondern auch vom Patienten selbst, dessen Aufgabe die einwandfreie und strikte Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften ist.

In diesem Fall ist es sehr wichtig, die komplexe Krankheitstherapie zu verwenden, die Folgendes umfasst:

  • Antibiotika einnehmen;
  • Gebrauch von hormonellen Drogen;
  • Verwendung von Alpha-Blockern;
  • immunmodulatorische Therapie;
  • Einnahme von Muskelrelaxantien und krampflösenden Medikamenten;
  • unter Verwendung physiotherapeutischer Methoden;
  • Verwendung von Kräuterpräparaten (Kräutermedizin);
  • pflegen einen gesunden Lebensstil.

Um solche unangenehmen Symptome des Prostataadenoms wie Brennen, Schmerzen im Unterbauch, Probleme beim Wasserlassen und verminderte sexuelle Funktion dauerhaft zu beseitigen, sollte ein Mann alle von einem Arzt verschriebenen Medikamente einnehmenProstatitis sowie die Durchführung anderer Therapiepunkte, die für den Erfolg notwendig sind. Behandlung dieser Pathologie.

Alpha-adrenerge Blocker: Was sind diese Medikamente und wie wirken sie sich auf den Körper eines Mannes aus?

wirksame Medikamente zur Behandlung von Prostatitis

Eine der Hauptaufgaben bei der Behandlung von Adenomen und Prostatitis ist die Verbesserung der normalen Funktion des Harnsystems. Der Prozess der Urinausscheidung aus der Blase wird durch eine Zunahme des Muskeltonus der Prostata sowie durch eine signifikante Zunahme der Größe dieses Organs beeinflusst. Die Wirkung von Alpha-Blockern zielt darauf ab, die Empfindlichkeit sympathischer Nervenenden gegenüber Noradrenalin und Adrenalin zu verringern. Bei Männern mit Adenom und Prostatitis ist die Erregbarkeit der Nervenenden viel höher als normal, was wiederum zu Krämpfen und Verspannungen in den glatten Muskeln führt, die dieses Organ umgeben.

Mit Hilfe von Alpha-Blockern können solche positiven Ergebnisse bei der Behandlung dieser Krankheit erzielt werden, wie z. B. : Verringerung des Krampfes im zervikalen Teil der Blase, Verbesserung des Urinausstoßes, Entspannung der Muskelfasern der Prostata, freie Bewegung des Urins im Prostata-Teil des Harnkanals.

Alpha-Blocker sind Medikamente gegen Prostatitis, die eine kumulative Wirkung haben. Damit sich der Patient von der Einnahme dieser Medikamente entlastet fühlt, sollten sie daher 2-4 Wochen lang angewendet werden. Diese Medikamente werden in der Medizin nicht nur zur Behandlung von Prostataadenomen oder Prostatitis eingesetzt, sondern auch zur Senkung des Blutdrucks. Aus diesem Grund ist es aufgrund der Einnahme von Alpha-Blockern möglich, dass solche Nebenreaktionen auftreten: Schwindel, Lethargie, erhöhte Müdigkeit, Migräne, Schwäche. Aufgrund der Entspannung der Muskelfasern des Urogenitalsystems kann bei einem Mann eine Störung wie eine retrograde Ejakulation auftreten. Dieser Zustand wird durch den Rückfluss von Samenflüssigkeit aus dem Vas deferens direkt in die Blase verursacht.

Die Gruppe der Alpha-Blocker umfasst zwischen 60 und 65 Elemente der Prostatitis. Das spezifische Medikament wird in diesem Fall vom Arzt anhand der körperlichen Gesundheit des Mannes ausgewählt. Die Behandlung mit diesen Medikamenten ist immer ziemlich lang und manchmal müssen Patienten lebenslang Alpha-Blocker einnehmen.

5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren: Was ist über den Wirkmechanismus dieser Medikamente bekannt?

Pillen zur Behandlung von Prostatitis bei Männern

Die Hauptwirkung dieser Medikamente ist die Größe der Prostata. Die Wirksamkeit der Verwendung von 5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren beeinflusst den Prozess der Urinabgabe, dessen Verletzung minimiert wird. Diese Medikamente gegen Prostatitis bei Männern wirken stimulierend auf die Testosteronsynthese im männlichen Körper, wodurch das Wachstum des Prostataadenoms erheblich verlangsamt oder vollständig gestoppt wird.

Es sollte beachtet werden, dass jedes Medikament in dieser Gruppe nicht nur den Zustand der gutartigen Prostatahyperplasie kontrolliert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit chirurgischer Eingriffe in dieses Organ verringert. Manchmal helfen 5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren dem Patienten nicht und der Tumor wächst weiter an Größe. In diesem Fall ist die chirurgische Entfernung des Tumors mit der TUR-Methode unvermeidlich.

Kräuterpräparate zur Behandlung von Prostataadenomen

Die Prostatitis-Medikamente dieser Gruppe enthalten nur natürliche pflanzliche Inhaltsstoffe.

Die Wirksamkeit von Kräuterpräparaten hat sich in der Praxis seit langem bewährt. Sie entfernen erfolgreich die Verstopfung der Harnröhre, reduzieren die Menge an Restharn in der Blase und verbessern die Qualität des Urinierens. Es wird empfohlen, diese Arzneimittel zur Behandlung des Prostataadenoms über einen ausreichend langen Zeitraum einzunehmen, bis eine deutliche klinische Besserung erreicht ist und die Krankheitssymptome beseitigt sind. Es hat sich gezeigt, dass diese Prostatitis-Medikamente die sichersten sind und praktisch keine Nebenwirkungen haben.

Welche Methoden gibt es zur Behandlung von Prostatakrankheiten?

Injektionen zur Behandlung von Prostatitis
  1. Injektionen- mit ihrer Hilfe wird die Aktivität der Prostata signifikant erhöht.
  2. Rektale Zäpfchen: helfen, die Stoffwechselprozesse in diesem Organ zu verbessern. Nach der Anwendung dieser Medikamente muss der Patient 30 bis 40 Minuten in Ruhe sein. Die Behandlung des Adenoms mit Zäpfchen dauert 5 bis 10-12 Tage. Mögliche Manifestation von Nebenwirkungen auf einige Bestandteile des Arzneimittels in Form von Hautausschlägen oder Juckreiz.
  3. Anweisungen: Bei dieser Art der Therapie wird eine medizinische Lösung direkt in den Prostatabereich eingeführt. Das Verfahren wird von einem Urologen durchgeführt, der das Medikament durch die Öffnung der Harnröhre in die Harnröhre injiziert. In einer Sitzung können Sie 4-5 ml Lösung eingeben. Vor Durchführung dieses Verfahrens muss der Patient unbedingt die Blasenhöhle entleeren.
  4. Einläufe: In modernen Apotheken ist es sehr schwierig, Prostatitis-Medikamente zu finden, die für Einläufe verwendet werden können. Die Pharmaindustrie stellt jedoch viele pflanzliche Arzneimittel her, die es wert sind, beachtet zu werden. Dieses Verfahren wird hauptsächlich vor dem Schlafengehen durchgeführt, um nicht zu kalt zu werden und die Prostata nach einem Einlauf nicht zu überdehnen. Mutterkraut, Kamille, Salbei oder Ringelblume sind in diesem Fall perfekt für die Behandlung. Mit Hilfe eines Einlaufs kann der Patient Schmerzen und andere Symptome dieser Krankheit zumindest für kurze Zeit loswerden.

Präparate für Prostatitis in Tablettenform

Pillen gegen Prostataadenom sollten vom behandelnden Arzt nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten verschrieben werden, damit das Stadium der Krankheit und die effektivste Behandlungsmethode bestimmt werden können. Solche Medikamente werden am häufigsten zur Linderung der Symptome dieser Krankheit eingesetzt und wie alle anderen Medikamente gegen Prostatitis werden sie aufgrund ihres Wirkmechanismus in mehrere Gruppen eingeteilt.

Sehr oft werden Männern für die Symptome dieser Pathologie die folgenden Medikamente verschrieben:

  • Antibakteriell: Sie werden in Fällen verschrieben, in denen die Ursache des Adenoms oder der Prostatitis eine organische Infektion ist. Die Auswahl der Medikamente aus dieser Gruppe trifft der behandelnde Arzt.
  • Entzündungshemmend: Es wird empfohlen, diese Medikamente gegen Prostatitis im akuten Krankheitsverlauf einzunehmen, um Schmerzen beim Wasserlassen zu beseitigen.
  • krampflösend: Diese Medikamente zur Behandlung von Prostataadenomen lindern Krämpfe wirksam und wirken gut entspannend auf die Drüsenmuskulatur, was wiederum die Durchblutung dieses Organs aktiviert.
21.09.2020