Symptome und Merkmale der Behandlung der akuten Prostatitis bei Männern.

Akute Prostatitis ist ein entzündlicher Prozess in der Prostata, vor dem kein Mensch geschützt ist. Laut Expertenmeinungen wird diese Krankheit bei der Hälfte der Männer im gebärfähigen Alter festgestellt. Akute Prostatitis ist eine infektiöse Läsion der Prostata, die von Ödemen und der Bildung eitriger Herde im Organ begleitet wird. Einige Symptome treten sofort auf, während andere erst während der Diagnose erkannt werden. Was sind die Ursachen der Krankheit, wie manifestiert sie sich und welche Behandlungsmaßnahmen werden ergriffen?

Warum entsteht es?

Die Ursachen für die akute Form der Krankheit bei Männern liegen in der Infektion von Organen mit gramnegativen (E. coli, Proteus, Klebsiela und andere) und grampositiven (Streptokokken, Staphylokokken) Bakterien.

Akute bakterielle Prostatitis entsteht häufig als Folge von Urogenitalinfektionen, die durch ungeschützten Sex übertragen werden, wie z. B. :

  1. Chlamydien.
  2. Candidiasis.
  3. Gonorrhoe.
  4. Trichomoniasis und einige andere.

Darüber hinaus ist Urethritis häufig die Ursache für akute Prostatitis: Pathogene Bakterien dringen durch die Prostatakanäle ein, die sich in der Wand der Harnröhre öffnen. Viel seltener tritt eine Infektion auf, wenn Männer eine akute Blasenentzündung entwickeln und Bakterien aus der Blase in die Prostata gelangen. Es gibt auch eine hämatogene Infektionsmethode, bei der sich Krankheitserreger über den Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten.

Neben diesen Gründen gibt es noch andere:

  1. Intime Lebensstörungen (Unterbrechung und kurze Dauer des Geschlechtsverkehrs, erektile Dysfunktion).
  2. Körperunterkühlung.
  3. Inaktivität durch sitzende Arbeit oder Lebensweise.
  4. Pathologie des Rektums.
  5. Folgen eines chirurgischen Eingriffs auf die Urogenitalorgane.
  6. Virusinfektionen der Atemwege.
  7. Stagnierende Phänomene, die sich in den Gefäßen des Beckens bilden und häufig zu einer Verletzung der Drainage der Kanäle der Prostata führen.
  8. Schwierigkeiten beim Stuhlgang, Krampfadern.

Die Ursachen sind vielfältig, aber alle tragen zur Entwicklung einer akuten Prostatitis bei.

Wie manifestiert sich die Pathologie?

Die Symptome hängen im Allgemeinen vom Stadium der Entzündung ab.

Im katarrhalischen Stadium werden die folgenden Symptome einer akuten Prostatitis beobachtet:

  1. Schweregrad und schmerzhafte Symptome im Genitalbereich.
  2. Häufiges und schmerzhaftes Entleeren der Blase, was besonders nachts für Männer besorgniserregend ist.
  3. Ein leichter Temperaturanstieg ist möglich.
  4. Keine Anzeichen einer Vergiftung.

Beim Abtasten können keine Veränderungen festgestellt oder eine leichte Vergrößerung der Prostata festgestellt werden. Bei Männern verursacht dieser Test leichte Schmerzen. Die Symptome einer akuten Prostatitis werden ebenfalls durch Tests festgestellt. Im Geheimnis der Drüse wird ein erhöhter Leukozytenspiegel gefunden, das Vorhandensein von Schleim- und Eiterfäden und Leukozyten treten auch im Urin auf. Durch die rechtzeitige Behandlung einer Art von katarrhalischer Prostatitis kann sich eine Person in anderthalb Wochen erholen.

Methoden zur Diagnose von Prostatitis bei Männern

Akute follikuläre Prostatitis hat schwerwiegendere Symptome. Männer sind besorgt über Schmerzen im Perineum, die auf die Sakralregion, den Anus, angewendet werden. In diesem Stadium verspürt der Patient Schmerzen beim Wasserlassen. Der Schmerz führt auch zu Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Die Temperatur steigt auf 37, 5-38 ° C

Bestimmte Symptome werden erkannt und diagnostiziert. Bei der Untersuchung stellt der Arzt fest, dass sich die Drüse vergrößert und verdickt hat, während sie asymmetrisch wird. Wenn sie gedrückt wird, verursacht sie scharfe Schmerzen. Die Anzahl der eitrigen Filamente und Leukozyten im Urin nimmt zu, sie lagern sich als Sediment im Urin ab. Wenn eine angemessene Behandlung verordnet wird, ist die Prognose günstig.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, entwickelt sich das nächste Stadium: akute parenchymale Prostatitis. Die Symptome dieser Form der Krankheit bei Männern sind wie folgt:

  1. Die Temperaturen steigen auf 39-40 ° C.
  2. Der Patient zittert.
  3. Es gibt Anzeichen für allgemeine Schwäche.
  4. Appetitlosigkeit, aber ständiger Durst.
  5. Zuerst wird das Wasserlassen viel häufiger, schwieriger und hört nach einer Weile auf.
  6. Der Patient leidet an Verstopfung und Blähungen.

Die Symptome der akuten Art der Prostatitis sind stärker ausgeprägt, z. B. strahlen die Schmerzen in den Rektalbereich aus und werden pulsierend. Manchmal werden die Symptome durch Ödeme des pararektalen Gewebes ergänzt, in diesem Fall kann die rektale Untersuchungsmethode nicht angewendet werden. Im Urin wird eine Eitermischung beobachtet. Eine akute Erkrankung muss dringend behandelt werden, da sich sonst ein Abszess entwickelt. Für den Fall, dass ein schwach virulenter Erreger in den Körper eindringt, treten die Symptome praktisch nicht auf, und sie sagen, dass der Patient eine subakute Art von Prostatitis hat.

Wie wird es behandelt?

Männer interessieren sich für die Frage, wie akute Prostatitis behandelt werden soll. Experten zufolge basiert die Behandlung der akuten Prostatitis in erster Linie auf der Beseitigung der Krankheitsursachen. In der Regel werden Arzneimittel mit antimikrobieller Wirkung eingesetzt. Antibiotika werden jeweils individuell anhand der gestellten Diagnosen ausgewählt. Die Einnahme von Antibiotika dauert bis zur vollständigen Genesung. Eine solche Behandlung wird es nach den Bewertungen von Ärzten ermöglichen, akute Prozesse zu stoppen, die zur aktiven Reproduktion pathogener Mikroorganismen im Gewebe des infizierten Organs eines Mannes führen. Die Behandlung der akuten Prostatitis sollte umfassend sein.

Es werden nicht nur Antibiotika verwendet, sondern auch andere Medikamente:

  1. Immunstimulierende Medikamente.
  2. Mittel, die die Durchblutung verbessern.
  3. Nichtsteroidale Entzündungshemmer.
  4. Vitaminkomplexe.
  5. Kräutermedizin.
  6. Beruhigungsmittel und Antidepressiva.

Präparate mit analgetischer und krampflösender Wirkung können Männer von unangenehmen schmerzhaften Empfindungen befreien. Zäpfchen üben einen ähnlichen Effekt aus, um mit einem Anästhetikum in der Zusammensetzung in den Anus eingeführt zu werden. Zäpfchen haben in der Regel antibakterielle Eigenschaften und wirken sanft direkt auf die Krankheitsursache - den Erreger. Zu Hause helfen rektale Zäpfchen mit Sanddornöl, Propolis, Honig und Einläufen mit einem warmen Sud aus Kräutern bei der Bewältigung von Schmerzen.

Um die Stoffwechselprozesse in der Prostata bei Männern zu normalisieren und die Regeneration geschädigter Gewebe zu beschleunigen, wird eine Behandlung mit bioregulatorischen Peptiden verschrieben. Die Behandlung umfasst auch Immunstimulanzien und Modulatoren, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Tabletten oder Injektionen), injizierbare Lösungen und Vitaminkomplexe.

Wenn Antibiotika oder NSAIDs die Infektion nicht beheben, werden Hormone in die Behandlung einbezogen.

Prostatamassage zur Behandlung von Prostatitis

Sobald die Hauptsymptome einer akuten Prostatitis beseitigt sind, wird die Behandlung durch eine Physiotherapie ergänzt:

  1. Elektrophorese.
  2. Prostatamassage.
  3. Mikrowelle und einige andere.

Ein guter Effekt, wie aus Patientenbewertungen hervorgeht, ist die Behandlung von Prostatitis mit Phytopräparaten.

Diese Medikamente werden zu vorbeugenden Zwecken für den Heimgebrauch empfohlen. Kräutertabletten können Abkochungen und Infusionen von zu Hause zubereiteten Heilkräutern ersetzen.

Die Symptome der akuten Art der Prostatitis entfernen perfekt die Abkochungen der Blüten von Rainfarn, Hopfenzapfen und Schöllkraut. Feld Schachtelhalm, Kalamuswurzel und Kamille funktionieren gut.

Mit einer signifikanten Verzögerung des Urinausstoßes bei akuter Prostatitis wird kein Katheter eingeführt. Die Behandlung erfolgt durch Entfernung der Blasenwand - Zystotomie.

Wenn ein Prostataabszess diagnostiziert wird, wird die Behandlung chirurgisch durchgeführt, während der Abszess geöffnet wird, wird die Höhle entleert. In der akuten Form wird Bettruhe gezeigt, ebenso wie die Ablehnung des Geschlechtsverkehrs, Diätkost.

Wie die Bewertungen von Ärzten zeigen, kann die rechtzeitige Identifizierung der Ursachen der akuten Form der Krankheit und ein kompetent durchgeführter Behandlungsprozess die Krankheit in relativ kurzer Zeit heilen.

21.09.2020