Ist es möglich, Prostatitis schnell zu heilen: Medikamente und andere Methoden?

Die Behandlung von Prostatitis, einer der häufigsten männlichen Krankheiten, ist ein äußerst heikler Prozess. Die Krankheit selbst betrifft hauptsächlich ältere Männer, obwohl in jüngster Zeit ein anhaltender Trend zur Verjüngung der Opfer zu beobachten war, und es ist bereits heute möglich, Prostatitis nicht nur bei Menschen in den Vierzigern, sondern auch bei Männern in den Dreißigern festzustellen. Prostatitis ist für eine verminderte Erektion verantwortlich, daher kann das Wissen, wie Prostatitis schnell geheilt werden kann, für einen Mann in jedem Alter hilfreich sein.

Symptome und Diagnose einer Prostatitis

Das Axiom erfordert keinen Nachweis, dass Sie zur Heilung einer Krankheit diese zuerst richtig diagnostizieren und die Ursachen ihres Auftretens bestimmen müssen.

Prostatitis bei Männern

In medizinischen Nachschlagewerken wird Prostatitis als entzündlicher Prozess klassifiziert, der die Prostata betrifft. Die Entzündung wird durch Pilze, Viren oder Bakterien verursacht, die in die Prostata gelangt sind. Die Prostata kann sich auch aufgrund einer längeren Blutstagnation in den Blutgefäßen des Beckens und des Hodensacks entzünden.

Zu den Faktoren, die das Risiko einer Prostatitis erhöhen, gehören ein sitzender Lebensstil, Rauchen, sexuelle Abstinenz und paradoxerweise die häufige Nutzung der Sauna. All diese Faktoren verändern die Durchblutung im Beckenbereich und tragen objektiv zur Stagnation der Lymphe bei. Infolgedessen nimmt die Immunität ab und der Körper wird anfälliger für Angriffe durch Viren oder Bakterien.

Es gibt akute und chronische Formen der Prostatitis. Anzeichen für den Beginn einer Entzündung der Prostata sind:

  • das Auftreten von Beschwerden in der Leiste, den Hoden oder im Penis;
  • Schmerzen in der Leiste oder im Perineum;
  • Schmerzen beim Urinieren und Stuhlgang;
  • Anstieg der Körpertemperatur bei Schüttelfrost;
  • verminderte die Erektion.

Wenn Sie diese Symptome nicht beachten und nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, wird die akute Form der Prostatitis chronisch und in seltenen Fällen kann ein Entzündungsprozess, der in der Prostata begonnen hat, eine weit verbreitete Blutvergiftung verursachen.

Wenn also die ersten Symptome der Krankheit auftreten, können Sie jederzeit zum Arzt gehen. Es sollte niemals vergessen werden, dass Prostatitis, die von einer akuten zu einer chronischen Form übergegangen ist, nicht nur die sexuelle Aktivität eines Mannes, sondern auch die sexuellen Empfindungen, die er erlebt, deutlich verringert.

Die moderne Entwicklung der Medizin ermöglicht es, Prostatitis vom Beginn des Entzündungsprozesses an zu diagnostizieren. Dies wird hauptsächlich durch ausgeprägte charakteristische Symptome erleichtert, die nur dieser Krankheit eigen sind.

Für eine korrekte Diagnose kann der Arzt den Patienten zur Ultraschall- oder CT-Untersuchung schicken. Tatsächlich ist in den meisten Fällen für eine genaue Diagnose einer Entzündung der Prostata eine qualitative Analyse der Anzahl der Leukozyten im Urin ausreichend. Eine andere Sache ist, dass zur Identifizierung der Ursache des Entzündungsprozesses möglicherweise eine umfassende Studie erforderlich ist, bei der selbst die Ergebnisse von Ultraschall und Tomographie nur wenige sind. Die Entscheidung für eine solche Studie trifft jedoch nur ein Arzt.

Einige Aspekte der Behandlung

Aspekte der Prostatitis-Behandlung

Heute finden Sie in Apotheken viele Medikamente zur Behandlung von Prostatitis. Dies sind allgemein bekannte Markenprodukte und recht teuer. Die Realität der heutigen Medizin sieht so aus, dass Ärzte aufgrund aggressiver öffentlicher Werbung für solche Medikamente in der Regel vorschreiben, was teurer ist.

Prostatitis ist eine sehr unangenehme Krankheit für Männer, stellt jedoch keine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten dar, weshalb die wichtigsten pharmakologischen Unternehmen ihre Behandlung seit langem vermarkten und durch den Verkauf ihrer Medikamente erhebliche Vorteile erzielen.

Die Behandlung von Prostatitis ist jedoch einer der seltenen Fälle, in denen Sie die verfügbaren Mittel effektiv einsetzen können. Die akute Form und alle Arten von Komplikationen der Krankheit werden nur in einem Krankenhaus behandelt, und hier müssen Sie die ärztlichen Vorschriften befolgen. Aber im Anfangsstadium der Prostatitis und ihrer chronischen Form ist nicht alles so einfach.

Nachdem Sie die Diagnose vom Arzt erfahren und von ihm mit der Verschreibung einer ambulanten Behandlung und einer Verschreibung mit den Namen teurer Medikamente krankgeschrieben wurden, müssen Sie sich nicht beeilen, um sie zu kaufen. Mit einer reichhaltigen Auswahl an bewährter traditioneller Medizin gegen Prostatitis kostet die Behandlung dieser Krankheit Sie eine Größenordnung billiger.

Fast alle pharmakologischen Präparate sind ausschließlich zur Behandlung von Prostatitis bestimmt, während viele Volksheilmittel die Krankheit nicht nur wirksam heilen können, insbesondere im Anfangsstadium, sondern auch ein ausgezeichnetes prophylaktisches Mittel sind. Mit anderen Worten, wenn Sie diese Mittel regelmäßig einnehmen, um Prostatitis vorzubeugen, brauchen Sie kaum eine Behandlung.

Bei der Wahl zwischen modernen pharmakologischen Präparaten und Volksheilmitteln sollte berücksichtigt werden, dass Fabrikpräparate eine große Anzahl künstlicher chemischer Verbindungen enthalten, die schwerwiegende Allergien auslösen können.

Das Beste, um die Krankheit zu heilen

Um Prostatitis zu heilen, empfehlen traditionelle Heiler häufig:

  • Kürbiskerne;
  • Haselnussblätter und Rinde;
  • Kastanien;
  • Propolis;
  • Espenrinde;
  • Spargelsaft;
  • schwarze Holunderbeeren;
  • Petersilie;
  • Honigkerzen.
Kürbis zur Behandlung von Prostatitis

Kürbiskerne werden seit langem von Heilern und Heilern verwendet, um männliche Beschwerden zu behandeln und die Wirksamkeit zu verbessern. In Bezug auf die Kombination von Effizienz und Behandlungskosten ist dies eine der besten Optionen. Es gibt viel Zink in Kürbiskernen, ein Spurenelement, dessen Mangel im männlichen Körper die Behandlung von Prostatitis unwirksam macht. Die Wirkung wird nur durch die rohen Samen, die getrockneten und noch mehr die gebratenen gegeben, es wird wenig Sinn machen.

Pappelrinde, mit Wodka versetzt, hilft auch effektiv bei der Behandlung von Prostatitis. Nicht alle Rinden sind jedoch zur Behandlung geeignet, sondern werden im Frühjahr vor den Knospen der Bäume mit einer Dicke von 3 bis 5 mm gesammelt. Sie können Prostatitis auch mit Haselnuss behandeln. Feine Haselnusszweige mit blühenden Blättern werden viermal täglich anstelle von Tee für ein Viertelglas gebraut und getrunken. Sie können auch nackte Zweige zubereiten, aber Sie müssen sie nur doppelt so lange kochen. 2-4 Wochen dieser Art von Tee, und die Symptome der Krankheit werden Sie nicht mehr stören. Um die Ursache der Entzündung zu beseitigen, ist es jedoch besser, diese mit anderen Behandlungsmethoden zu wechseln.

Prostatitis wird auch gut mit Kastanientinktur behandelt. Obwohl der Verlauf einer solchen Behandlung bis zu sechs Monate dauert, gibt es praktisch keine Kontraindikationen, sodass auch ältere Männer sie sicher anwenden können. Die Hauptvorteile dieser Methode sind, dass mit Hilfe der Kastanientinktur nicht nur Beschwerden gelindert, sondern auch die Ursache der Entzündung der Prostata beseitigt werden können. Sie können die Tinktur selbst in Ihrer Wohnküche zubereiten. Der gesamte Behandlungszyklus umfasst 3 Kurse mit einer Dauer von 1 Monat, zwischen den Kursen müssen jedoch 2 Pausen von jeweils 1 Monat liegen. Um die Behandlung von Prostatitis so effektiv wie möglich zu gestalten, können andere Behandlungsmethoden angewendet werden, und sie können sogar in monatlichen Pausen angewendet werden.

Die wirksame Behandlung von Prostatitis wird auch durch Imkereiprodukte gewährleistet - Honig und Propolis, die seit langem für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt sind. Sie werden nicht in ihrer reinen Form zur Behandlung verwendet, aber diese Produkte sind als Bestandteile wirksamer Arzneimittel unersetzlich.

Einfache Volksrezepte

Volksrezepte für die Behandlung

Um eine Entzündung der Prostata zu verhindern, muss ein Mann täglich 30 Stück rohe Kürbiskerne essen. Für die Behandlung von Prostatitis mit Samen muss man ein wenig nachbessern, aber das Ergebnis ist es wert. Zuerst müssen Sie 0, 5 kg Kürbiskerne schälen und in einem Mixer töten oder in einem Fleischwolf mahlen. Fügen Sie dann ein Glas (200 g) Honig zu dieser Masse hinzu und mischen Sie alles gut.

Aus der resultierenden Mischung werden walnussgroße Kugeln gebildet (etwas mehr ist möglich, es wird keine Beschädigung geben). Diese Rohlinge müssen unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Beachten Sie jedoch, dass sie nicht kalt verwendet werden können. Daher sollten sie vorab aus dem Kühlschrank genommen werden, damit ihre Temperatur nahe an der Raumtemperatur liegt.

Nehmen Sie morgens, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, 1-2 Esslöffel ein. Die Kugeln sollten nicht geschluckt werden, sondern sich langsam auflösen und das Vergnügen 2-3 Minuten lang dehnen. Die Behandlung kann nicht unterbrochen werden, der Kurs muss so lange dauern, bis alle geformten Kugeln erschöpft sind. Ein solcher Kurs pro Jahr reicht normalerweise aus, um eine zuverlässige Barriere gegen Prostatitis zu schaffen. Aber wenn dieses Rezept nicht geholfen hat, müssen Sie andere Mittel verwenden, Sie sollten sie nicht missbrauchen.

100 g getrocknete und zerkleinerte Pappelrinde in den Ofen geben, ein Glas Wodka einschenken, mit festem Deckel verschließen und 2 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Dann die Infusion abseihen, wenn sie in ein Viertel Glas Wasser genommen wird, 20 Tropfen der Tinktur hinzufügen und vor den Mahlzeiten trinken. Sie müssen es 3 mal am Tag einnehmen, die Behandlung ist auf 2 Monate ausgelegt.

Die Kastanien werden von der braunen Schale abgezogen und dann in kleine Stücke zerkleinert. Dann wird die zerkleinerte Kastanienschale in eine Thermoskanne gegossen und 600 ml kochendes Wasser werden gegossen. Nach 12 Stunden wird die Tinktur aus der Thermoskanne in ein Wasserbad gestellt und eingedampft, bis ihr Volumen auf 200 ml abnimmt. Es wird durch 3-4 Schichten Gaze gefiltert und in den Kühlschrank gestellt. Es muss dreimal täglich 30 Tropfen vor den Mahlzeiten verwendet werden.

40 g Propolis werden in 200 ml medizinischem Alkohol eingedampft. Dann wird dieses Propolis mit Kakaobutter in einer Menge von 0, 1 g Propolis und 2 g Butter gemischt. Dann werden 30 Zäpfchen aus dieser Mischung gebildet und 1 Zäpfchen wird jede Nacht vor dem Schlafengehen in das Rektum eingeführt. Wenn die Kerzen aufgebraucht sind, machen Sie eine Pause von 1-1, 5 Monaten und wiederholen Sie den Behandlungsverlauf.

Diät und Bewegung

Die Behandlung von Prostatitis erfordert keine spezielle Diät, ist jedoch viel effektiver, wenn während der Behandlung einige Ernährungsregeln eingehalten werden. Es ist notwendig, Fisch- und Fleischgerichte für die Dauer der Behandlung sowie würzige Gewürze und Gewürze - Pfeffer, Knoblauch, Meerrettich, Zwiebeln, Radieschen und dergleichen - von der Speisekarte auszuschließen. Es wird auch nicht empfohlen, Lebensmittel wie Vollmilch, Weißkohl und alle Arten von Hülsenfrüchten während der Behandlung zu missbrauchen, da sie eine erhöhte Gasbildung im Darm verursachen.

Das einzige, was während der Behandlung genau befolgt werden muss, ist, so viele verschiedene Flüssigkeiten wie möglich zu konsumieren. Es ist wünschenswert, dass sie auch eine harntreibende Wirkung haben, da die Behandlung von Prostatitis eine maximale Spülung der Harnwege erfordert.

Einfache Übungen erhöhen die Wirksamkeit der Behandlung. Wenn Sie morgens aus dem Schlaf aufstehen, müssen Sie das Perineum 5 Minuten lang massieren. Ziehen Sie dann Ihre Muskeln mehrmals zusammen und entspannen Sie sie, um das Wasserlassen zu simulieren. Diese Übungen helfen, eine Stagnation der Prostata zu verhindern.

14.09.2020