Wirksame Medikamente zur Behandlung von Prostatitis bei Männern.

Prostatitis ist eine akute oder chronische Erkrankung der Prostata, die durch eine Entzündung des Organs gekennzeichnet ist. Symptome in akuter Form äußern sich in Fieber, Schüttelfrost, Fieber, Krämpfen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch, im unteren Rücken und im Hodensack. Die chronische Form der Krankheit verläuft in der Regel ohne erkennbare Symptome. Die Therapie der akuten Prostatitis besteht in der Verwendung von Medikamenten. In seltenen Fällen ist eine Operation erforderlich. Chronische Prostatitis kann sowohl mit Medikamenten als auch mit Hausmitteln wirksam behandelt werden.

Behandlung der akuten Prostatitis mit Medikamenten

Medikamente gegen Prostatitis

Akute Prostatitis ist eine durch eine Infektion verursachte Entzündung der Prostata. Die Krankheit ist durch das Auftreten eines Ödems der Prostata und die Bildung eitriger Herde in ihren Geweben gekennzeichnet.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden zur Behandlung verwendet:

  • Antibiotika.Medikamente sind die Hauptwaffe im Kampf gegen Prostatitis. Um das richtige Medikament auszuwählen, müssen Sie herausfinden, welcher Mikroorganismus Prostatitis verursacht hat. Es ist notwendig, eine Bakterienkultur von Prostatasaft durchzuführen. Die Therapiedauer beträgt etwa einen Monat oder mehr. Die Hauptklassen von Antibiotika zur Behandlung der Prostata sind: Beta-Lactame, Fluorchinolone, Makrolide.
  • Muskelrelaxantien.Es wird verwendet, um die Beckenmuskeln und Harnorgane zu entspannen. Dies hilft, Schmerzen zu lindern und das Wasserlassen zu normalisieren.
  • Diuretika.Die Verwendung von Arzneimitteln in dieser Klasse dient dazu, eine vollständige Urinausscheidung sicherzustellen. Bei einer komplexen Therapie werden Alpha-1-Blocker verschrieben.
  • krampflösende Mittel.Medikamente dieser Klasse werden verwendet, um glatte Gefäßmuskeln zu entspannen, die die Mikrozirkulation im Blut aktivieren, Schmerzen lindern und die Freisetzung von Sekreten aus der Prostata verbessern.

Erliegen Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels nicht dem Einfluss aggressiver Werbung, die die Behandlung von Prostatitis mit teuren importierten Arzneimitteln vorschreibt. Es ist zu verstehen, dass preiswerte Arzneimittel nicht schlechter sind als ihre ausländischen Kollegen, da die Wirksamkeit der Behandlung vom Wirkstoff des Arzneimittels und nicht vom Handelsnamen und der bunten Verpackung beeinflusst wird.

Kontrolle chronischer Krankheiten

Die Behandlung von Prostatitis mit Medikamenten besteht aus der Verschreibung von Schmerzmitteln, Entzündungshemmern, Immunmodulatoren und Steroiden.

Antibiotika sollten in die Behandlung der Krankheit einbezogen werden.

Änderungen des Lebensstils spielen eine besondere Rolle im Kampf gegen chronische Prostatitis: Rationalisierung der Ernährung, Aufgabe schlechter Gewohnheiten, Steigerung der körperlichen Aktivität, Vermeidung von Stresssituationen.

Beliebte Medikamente zur Behandlung der Prostata

Heute gibt es zur Behandlung von Prostatitis eine große Anzahl von Medikamenten verschiedener Klassen. Patienten und Ärzte bevorzugen jedoch bestimmte Medikamente.

Die Liste der beliebtesten Medikamente sieht folgendermaßen aus:

  • Ein Medikament, dessen Hauptsubstanz der Extrakt der Serenoa-Pflanze ist. Die Substanz verhindert eine weitere Proliferation des Prostatagewebes, reduziert den Druck auf die Blase, erleichtert den Urinierungsprozess und wirkt entzündungshemmend. Die Wirkung des Drogenkonsums äußert sich in einer Verbesserung des Urinierens und des Allgemeinzustands eines Mannes. Das Medikament wird 1 Mal pro Tag eingenommen, die Dauer der Aufnahme wird vom Arzt festgelegt.
  • Tiermedizin zur Behandlung der chronischen Prostatitis. Das Medikament hat ein breites Wirkungsspektrum: Es zeigt eine organotrope (selektive) Eigenschaft in Bezug auf die Prostata, reduziert Ödeme und Leukozyteninfiltration der Prostata, normalisiert die Sekretionsfunktion und aktiviert den Blasentonus. Das Medikament aktiviert die Mikrozirkulation in der Prostata, indem es den Prozess der Thrombusbildung hemmt und die Bildung einer Thrombose der Venule in der Prostata verhindert. Die Kerzen leuchten schnell auf. Sie werden sowohl bei chronischen Manifestationen der Krankheit als auch während der Erholungsphase nach einer Operation an der Prostata eingesetzt. Das Medikament wird eine Kerze pro Tag verwendet. Die Zulassungsdauer beträgt 10 Tage. Nebenwirkungen des Arzneimittels können sich durch Juckreiz im Anus manifestieren.
  • Ein Medikament, das die Krankheit beeinflusst, indem es die Schwellung der Prostata verringert und die Blutversorgung im Beckenbereich aktiviert. Das Medikament hat entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen, erhöht den Tonus der Prostata und der Harnblase, verbessert die Immunität. Es wird als rektale Injektion oder Zäpfchen hergestellt. Zäpfchen müssen zweimal täglich in den Anus injiziert werden. Die Kursdauer beträgt 7 bis 10 Tage.
  • Das Medikament, dessen therapeutische Wirkung auf der Hemmung der Wirkung des männlichen Sexualhormons Testosteron auf das Wachstum von Prostatagewebe beruht. Die Produktion von Dihydrotestosteron nimmt ab, was zu einer Verringerung der Größe der Prostata beiträgt. Dies erleichtert Ihnen das Urinieren. Die Tabletten werden in einer Menge von einer pro Tag verwendet. Das Medikament ist ein Langzeitmedikament. Die Therapiedauer sollte mindestens sechs Monate betragen.
  • Medikament, das zur Klasse der "Antibiotika" gehört und zur Behandlung der akuten oder chronischen bakteriellen Prostatitis verschrieben wird. Ein Arzneimittel wird in Pulverform zur Herstellung einer injizierbaren Lösung und in Form von Tabletten hergestellt, die mit bakteriziden Eigenschaften gegen Staphylokokken, Streptokokken und andere grampositive Bakterien ausgestattet sind. In Tablettenform wird das Arzneimittel alle fünf Stunden mit 0, 5 bis 1 g eingenommen.
  • Medizin, hergestellt in Form von Kapseln mit modifizierter Freisetzung des Wirkstoffs. Das Medikament wird bei dysurischen Erkrankungen und gutartiger Prostatahyperplasie, Prostatitis verschrieben. Gegenanzeigen für die Verwendung des Arzneimittels sind Lebererkrankungen. Nehmen Sie das Arzneimittel sofort nach dem Frühstück oral ein und trinken Sie viel Flüssigkeit. Die Dosis beträgt eine Kapsel einmal täglich.
  • Ein Medikament pflanzlichen Ursprungs und kein Medikament. Tatsächlich ist es ein schnell wirkendes komplexes Naturheilmittel, das aus Extrakten von Ginseng, Saflor-Leuzea, gelbem Zelenchuk, Goji-Beeren, Potentilla erectus, Salbei und kaukasischer Discorea besteht. Dank der Wirkstoffe erhöht das Medikament das sexuelle Verlangen, die Erektion und normalisiert die Durchblutung im betroffenen Bereich. Dies führt zur Beseitigung von Stauungen in der Prostata und zur Wiederherstellung der verlorenen Funktionen des Urogenitalsystems. Die therapeutische Wirkung manifestiert sich auch in der Verbesserung des emotionalen Zustands eines Mannes, der für die Prostatitis wichtig ist. Infolgedessen steigt das Selbstvertrauen und der Schlaf wird normal. Der große Vorteil ist das Fehlen von Nebenwirkungen.

Prostatamassage

Prostatamassage

Neben Medikamenten und Hausmitteln sollte die Behandlung von Prostatitis von einer Prostatamassage begleitet werden. Es wird empfohlen, das Verfahren in einer medizinischen Einrichtung von einem qualifizierten Spezialisten durchzuführen.

Die Massage wird wie folgt durchgeführt:

  1. Der Mann nimmt die Knie-Ellbogen-Position ein und entspannt die Beckenmuskulatur so weit wie möglich.
  2. Der Arzt zieht Handschuhe an und steckt seinen Zeigefinger in den Anus.
  3. Der Spezialist untersucht die vordere Rektalwand. Nachdem der Arzt die Prostata gefunden hat, übt er leichten Druck aus.

Dieses Verfahren löst die Freisetzung von Drüsensekreten in der Harnröhre aus. Nach der Prostatamassage ist es ratsam, Tests durchzuführen, um die Dynamik der Krankheit zu bestimmen.

Ein wichtiger positiver Effekt der Prostatamassage ist die Verbesserung der Durchblutung der Prostata, was zu einer Erhöhung ihrer Schutzeigenschaften und zur Aktivierung von Regenerationsprozessen im Organ führt.

Prostatitis zu Hause bekämpfen

Die Behandlung von Prostatitis ist ein langer Prozess. In dieser Hinsicht ist es zur Behandlung der Krankheit wirksam, nicht nur Arzneimittel, sondern auch alternative Behandlungen zu verwenden. Zu Hause ist die beliebteste Methode zur Behandlung von Prostatitis die Verwendung von Tinkturen und Abkochungen von Heilpflanzen.

Wirksame Behandlungen für Prostatitis:

  • Schöllkrautbrühe.Volksheilmittel können gleichzeitig mit der medikamentösen Therapie und nach deren Abschluss angewendet werden. Die Brühe wird wie folgt hergestellt: 150 g trockenes Kraut werden mit 1 Liter kochendem Wasser gegossen und mehrere Stunden stehen gelassen. Nach der Filtration durch ein Käsetuch werden der Zusammensetzung etwa 300 g Honig zugesetzt und am Vorabend jeder Nahrungsaufnahme 20 bis 30 g verzehrt. Positive Ergebnisse werden sich nach einigen Tagen Aufnahme bemerkbar machen.
  • Kürbiskerne. Die heilende Wirkung von Kürbiskernen beruht auf dem hohen Zinkgehalt, den sie enthalten. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen täglich 50-70 Gramm Samen konsumiert werden. Eine weitere Möglichkeit, Kürbiskerne zu essen, sind Kürbiskugeln. Um sie zuzubereiten, müssen Sie 0, 5 kg rohe Samen in einem Mixer mahlen und 300 g Honig hinzufügen. Danach können Sie aus der resultierenden Mischung kleine Kugeln rollen und diese mehrmals täglich verwenden.
  • Haselnussinfusion.Es ist ein guter Helfer bei der komplexen Behandlung von Prostatitis, da eine große Menge an Spurenelementen und Tanninen vorhanden ist. Die Infusion hat eine tonisierende Wirkung, verbessert die Immunität. Zur Herstellung einer medizinischen Brühe werden Rinden- oder Haselnussblätter verwendet. Sie können zwei Pflanzenteile gleichzeitig verwenden. Die Zusammensetzung wird wie folgt hergestellt: 30 g zerkleinerte trockene Rinde oder Blätter werden in einer Thermoskanne mit 300 Millilitern kochendem Wasser hergestellt und 10 bis 12 Stunden ziehen gelassen. Danach wird die Brühe durch ein Käsetuch gefiltert und am Vorabend jeder Mahlzeit werden 50 Milliliter getrunken.
  • Aspenrindentinktur.Die heilenden Eigenschaften von Pappelrinde sind aufgrund des hohen Gehalts an Spurenelementen und Tanninen in der Pflanze dieselben wie die von Haselnüssen. Zur Herstellung der Tinktur werden 85 g zerkleinerte trockene Rinde in eine Glasflasche mit einem Fassungsvermögen von 0, 5 Litern gegeben und 250 Milliliter Wodka oder Alkohol hinzugefügt. Die für die Infusion der Heilzusammensetzung erforderliche Zeit beträgt 14 bis 16 Tage. Trinken Sie am Vorabend jeder Mahlzeit 1-2 Teelöffel Tinktur.
  • Petersilie.Die Pflanze hat die Fähigkeit, Entzündungen in der Prostata zu lindern und das Urogenitalsystem zu normalisieren. Für diese Eigenschaften der Petersilie sind Vitamine, Spurenelemente, organische Säuren und andere in großen Mengen in der Pflanze enthaltene Verbindungen verantwortlich. So enthalten beispielsweise 100 Gramm Petersilie zwei tägliche Mengen Provitamin A, und Vitamin C ist fast viermal so hoch wie in Zitrone. Darüber hinaus enthält Petersilie Inulin, ein natürliches Analogon von Insulin. Die Substanz kann den Blutzuckerspiegel senken. Petersiliensaft sollte am Tag vor jeder Mahlzeit 20 Milliliter eingenommen werden. Sie können eine medizinische Abkochung mit Petersiliensamen machen. Mahlen Sie dazu 60 Gramm Samen in einem Mixer und gießen Sie sie mit einem Glas kochendem Wasser ein. Nach einer zweistündigen Infusion sollte die Brühe durch ein Käsetuch gefiltert und vor jeder Mahlzeit 20 bis 30 Milliliter verzehrt werden.
  • Kalanchoe-Tinktur.Es gibt zwei Möglichkeiten, die heilenden Eigenschaften der Pflanze zur Behandlung von Prostatitis zu nutzen: Vorbereitung einer Kalanchoe-Tinktur und Vorbereitung eines Suds. Die Tinktur wird hergestellt, indem 100 Gramm zerkleinerte Blätter und 200 Milliliter Wodka oder Alkohol gemischt werden. Nach drei Wochen ist die Tinktur gebrauchsfertig. Es ist nur notwendig, die Zusammensetzung durch ein Käsetuch zu filtern. Sie trinken am Vorabend jeder Mahlzeit 10 bis 15 Milliliter Heilflüssigkeit. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate.
  • Brüheaus Kastanienschalen.Kastanien werden in der Volksmedizin als tonisches, immunmodulatorisches Mittel verwendet. Um Prostatitis zu bekämpfen, ist es besonders wichtig, dass das Immunsystem des Körpers normal funktioniert. Verwenden Sie zur Herstellung einer heilenden Tinktur die zerkleinerte Schale reifer Kastanien in einer Menge von 40 Gramm pro 0, 5 Liter Wasser. Die Schale wird mit kochendem Wasser in eine Thermoskanne gegossen und 10 bis 12 Stunden lang darauf bestanden. Danach wird die Zusammensetzung durch ein Käsetuch filtriert und am Vorabend jeder Mahlzeit mit 20 bis 30 Millilitern getrunken.

Nadelbäder

Zu Hause können zur Behandlung von Prostatitis Heilkräuter zur Vorbereitung von Bädern verwendet werden. Die in den Nadeln enthaltenen Substanzen lindern Entzündungen wirksam, entspannen und beruhigen. Um ein Bad vorzubereiten, können Sie eine fertige oder mit Ihren eigenen Händen zubereitete Apothekeninfusion verwenden.

Um die Infusion selbst vorzubereiten, müssen Sie 500 Gramm Nadelbäume mit 2 Litern kochendem Wasser vorbereiten und 2-3 Stunden ziehen lassen. Danach muss die Zusammensetzung durch ein Käsetuch filtriert und in ein Wasserbad gegossen werden. Die Wassertemperatur sollte zwischen 36 und 38 Grad liegen. Die Dauer des Bades beträgt 20-25 Minuten.

Prostatitis-Mikroclyster

Zur Behandlung von Prostatitis ist es sinnvoll, Mikroclyster mit heißem Mineralwasser oder Schwefelwasserstoff zu verwenden. Das Verfahren wird durchgeführt, indem 40 ml medizinisches Wasser in einen Gummiball genommen und in das Rektum eingeführt werden. Es wird empfohlen, die Flüssigkeit so lange wie möglich im Darm zu halten.

Propolisöl-Mikroclyster haben auch ausgeprägte heilende Eigenschaften. Es wird empfohlen, Sanddorn-, Hagebutten- und Bananenöle zu verwenden. Für ein Verfahren müssen Sie 30 Milligramm gereinigtes Propolis mit warmem Öl in einer Menge von 100 Gramm mischen. Erhitze die Zusammensetzung in einem Wasserbad auf eine Temperatur von 80 Grad und lasse sie abkühlen. Nach dem Abkühlen durch das Käsetuch filtern und wie angegeben verwenden. Das Ergebnis nach dem Eingriff erscheint fast sofort: Der Schmerz lässt nach, der Urinierungsprozess wird wiederhergestellt. Propolis und Öle sind wirksame entzündungshemmende Substanzen, sie erhöhen die Schutzeigenschaften des Körpers und zerstören wirksam schädliche Mikroflora.

Die Behandlung von Prostatitis ist ein langer und schwieriger Prozess. Um ein positives Ergebnis zu erzielen, reicht es nicht aus, Medikamente und Volksheilmittel zu verwenden. Es ist notwendig, die Lebensweise radikal zu ändern: Rauchen und Alkohol aufgeben, Ernährung ausbalancieren, stressige Zustände vermeiden, Unterkühlung, Sexualleben normalisieren.

18.09.2020